Mein Name ist Heike Schöne und seit 2005 bin ich begeistert von Energetix. Energetix ist eine absolute Bereicherung in meinem Leben und ich bin sehr stolz zu Energetix und zum Adlerteam zu gehören.

Es macht mich glücklich, dass ich Menschen helfen kann,

ihr Leben zu verbessern - zum einen mit unseren fantastischen Produkten und zum anderen in der Persönlichkeitsentwicklung.

Ich biete Menschen die Chance sich selbst zu verwirklichen und persönlich weiter zu entwickeln und zeige ihnen durch meine eigenen Erfahrungen wie sie durchhalten und erfolgreich werden, wie sie mit Spaß und Freude Geld verdienen und das auf einem hohen Niveau ohne Risiko.

 

 

 

Wollen Sie mehr über mich und meine Erfahrungen mit Energetix erfahren?

Dann lesen Sie meine Geschichte:

 

Ich habe 1983 eine 3-jährige Lehre als Einzelhandelskauffrau im Juweliergeschäft begonnen und auch bis zur Geburt meines ersten Kindes 1994 in diesem Bereich gearbeitet. Mein zweiter Sohn wurde 1997 geboren und nachdem mein Erziehungsurlaub im Jahr 2000 endete und ich wieder ins Berufsleben zurück wollte, musste ich mich anderweitig orientieren - das Geschäft hatte mittlerweise seine Pforten geschlossen.

Da es in der Berufswelt zu dem Zeitpunkt für Mütter in Teilzeit nicht gerade rosig aussah und ich zu den zur Verfügung stehenden Stunden keinen Job bekam, habe ich stundenweise in der Schulbetreuung bei uns im Ort gearbeitet und mich als Tupperware-Beraterin nebenbei selbstständig gemacht. Dieses hat mir sehr viel Spaß gemacht, da ich zu Hause dem Alltag entfliehen konnte und mit netten Menschen zusammen kam.

 

Ende August 2004 wurde ich nach einem Auslandsurlaub sehr krank, kein Arzt konnte feststellen was ich hatte und ich war nach drei Monaten am Ende meiner Kräfte. Ich konnte nicht mehr arbeiten gehen, habe viele Ärzte aufgesucht, Unmengen an Medikamenten eingenommen, aber mir ging es immer schlechter. Ich war körperlich und seelisch ein Wrack und hatte sämtliches Vertrauen in die Schulmedizin verloren.

Als ich schließlich keine 50kg mehr auf die Waage brachte, habe ich zu meinem Mann gesagt wenn nicht bald ein Wunder geschieht, kannst du mich einliefern lassen. Und dieses Wunder geschah tatsächlich. Ich lernte das Magnetherz der Firma Energetix kennen!

 

Als mein Sohn im November 2004 seinen 10. Geburtstag feierte, brachte mein Schwager seine neue Freundin mit. Ihr fiel natürlich sofort auf, dass mit mir etwas nicht stimmte und so klagte ich ihr mein Leid. Sie erzählte mir von dem Magnetschmuck und gab mir das Magnetherz mit den Worten "trag das einfach mal".

Ich war absolut skeptisch, habe das ganze belächelt, aber man greift ja nach jedem Strohhalm. Ich habe das Herz lieblos in der Hosentasche getragen und ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass mir das helfen sollte. Doch es ging mir tatsächlich nach 4 Wochen besser und Mitte Februar 2005 war ich schließlich ganz gesund und wieder die alte. Ich war total begeistert, denn ich war in der ganzen Zeit bei keinem Arzt gewesen und hatte auch keine Medikamente mehr eingenommen.

 

Aufgrund meiner positiven Erfahrung buchte ich im März 2005 eine Schmuckparty und wollte auch meine Freunde und Bekannten und natürlich meine Familie begeistern, denn es gab in meinem Umfeld kaum jemanden der kein Wehwehchen hatte. Jeder der meine Krankheit miterlebt hat war neugierig auf den Magnetschmuck, keiner konnte sich vorstellen, dass so ein Magnetherz mir geholfen hat wieder auf die Beine zu kommen.

Zu der Schmuckparty sind letztendlich von all den interessierten nur acht Gäste gekommen, und von denen ließen sich auch nur einige von der Magnetwirkung überzeugen. Trotzdem beschloss ich bei Energetix einzusteigen und selbst Vertriebspartner zu werden. Mit einem Umsatz von 366€ bin ich gestartet und hatte

im Mai die 40% Rabattstufe erreicht. Ich sah kein Risiko und dachte: versuch es einfach, wenn es nicht funktioniert, gibst du den Schmuck halt wieder zurück.

Zu dem Zeitpunkt war ich noch als Tupperware-Beraterin aktiv und habe auf den Tupper-Vorführungen immer die Armbandrolle mit auf den Tisch gelegt und erwähnt, dass ich nebenbei noch ein anderes tolles Produkt vertreibe. So kam es, dass aus manch einer Tupperparty eine Schmuckparty wurde und ich mich 2007 ganz für Energetix entschieden habe. Ich hatte erkannt, dass man bei Energetix mit viel weniger Aufwand viel mehr Geld im Portemonnaie hatte.

 

Für mich war aber nicht nur das Geldverdienen wichtig, ich wollte einen Job ausüben, der mir Spaß machte,

wo es keinen Druck gab, wo ich alles unter einen Hut bekommen konnte und auch mal Zeit für mich hatte.

Wir waren damals eine vier-köpfige Familie und da mein Mann beruflich viel unterwegs war, hatte ich den Haushalt zu bewältigen mit Putzen, Wäsche und allem was noch so dazu gehört, Haus und Garten in Schuss

zu halten, meinen bettlägerigen Vater mit zu pflegen, die Kinder zu betreuen und von A nach B zu fahren usw.

 

Leider bekam ich von meiner Sponsorin sehr wenig Unterstützung, ich habe meine Erstbestellung allein gemacht und auch sonst war ich auf mich gestellt. Daher war mir am Anfang nicht bewusst, was ich für Möglichkeiten bei Energetix hatte. Das Beraterhandbuch hatte ich zwar gelesen, ich wusste auch was Eigenverkauf bedeutete, aber was hinter Teamaufbau steckte, das hatte ich nicht wirklich verstanden.

Wenn ich Fragen hatte, verwies mich meine Sponsorin immer wieder auf andere Kollegen und so kam es,

dass ich 2007 Karin kennenlernte. Endlich, so dachte ich, es kümmert sich jemand um dich. Lange Zeit hatten wir nur telefonisch Kontakt, bis sie mich zu einer Schulung einlud, wo wir uns dann persönlich kennenlernten. Und es kam wie es kommen musste, irgendwann hat sich mein Sponsor aus dem Geschäft zurück gezogen und Karin wurde mein direkter Ansprechpartner.

 

Ich bin so dankbar, dass sich das so gefügt hat, denn durch Karin, und später auch durch Klaus, habe ich das Geschäft erst richtig kennengelernt und festgestellt, da geht ja noch mehr. Und habe dort auch erfahren dürfen, was Einarbeitung heißt und wie andere Kollegen ihre neuen Vertriebspartner ins Geschäft bringen.

Zuerst habe ich nur Vorführungen gebucht und gehalten. Irgendwann bin ich mit Karin, Klaus und verschiedenen anderen Kollegen zusammen auf Messen und Märkte gegangen und habe dort gelernt Menschen auf die Tätigkeit als Vertriebspartner an zu sprechen.

Somit habe ich begonnen mir ein Team aufzubauen, um so ein passives Einkommen zu erzielen. Was ich dabei herausgefunden habe, ist, das die neuen Vertriebspartner nur was machen, wenn sie es wollen und nicht wenn ich versuche sie zu überreden oder zu motivieren. Und da ich damals noch ein sehr negativ denkender Mensch war, habe ich anfangs auch nur Menschen angezogen, die genauso negativ waren wie ich und die eigentlich gar nicht wollten.

 

Ein Erlebnis werde ich wohl auch nie vergessen: im Oktober 2008 waren Karin, Klaus, Bernd und ich auf einer Starter-Messe in Essen. Ich als kleines graues Mäuschen, was kaum den Mund aufkriegte, habe dort Kaltaquise gemacht (früher undenkbar, heute völlig normal).

Mit der Armbandrolle in der Hand habe ich fremde Leute angesprochen und gefragt, wie sie den Schmuck finden und ob sie sich vorstellen könnten den Schmuck auch zu vertreiben. Das war für mich eine echte Herausforderung und der habe ich mich mit Bravur gestellt. Aus den Kontakten ist zwar kein Vertriebspartner entstanden, aber für mich war einfach das TUN das entscheidende.

 

Von da an habe ich viele Schulungen und Trainings besucht, viele Bücher gelesen und gehört und habe eine wahnsinnige Persönlichkeitsentwicklung erlebt. Ich bin ein völlig anderer Mensch geworden, aus mir, dem stillen kleinen grauen Mäuschen ist eine Persönlichkeit geworden. Karin und Klaus haben mich dabei sehr unterstützt und mich gestärkt, ohne sie wäre ich nie da wo ich heute bin und dafür bin ich ihnen sehr dankbar.

Ein Buch hat mich besonders geprägt „The Secret“ von Rhonda Byrne. Ich habe das Buch mehrfach gelesen und es ist auch heute noch mein ständiger Begleiter. Dieses Buch hat mir die Augen geöffnet und ich habe mit großem Schrecken erkannt, dass ich durch meine negativen Gedanken auch nur negatives angezogen habe

und die Schuld immer bei anderen nur nicht bei mir selber gesucht habe. Ich habe gelernt, dass ich ganz allein für mein Leben verantwortlich bin, kein anderer, nur ich selbst.

Wenn das Glas früher halb leer war, so ist es heute halb voll. Ich sehe heute jede Hürde als neue Herausforderung. Ich ärgere mich heute nicht mehr über meine Fehler, sondern freue mich, das sie mir helfen aus ihnen zu lernen um es besser oder anders zu machen. Ich umgebe mich nicht mehr mit negativen Dingen oder Menschen, ich habe Freunde und Bekannte los gelassen, die mich immer wieder herunter gezogen haben oder mich als ihren Mülleimer für ihre Probleme benutzt haben. Ich bin heute ein positiv denkender Mensch, und ich denke auch nicht mehr in Problemen, sondern in Lösungen.

Die Macht meiner Gedanken erstaunt und fasziniert mich allerdings immer wieder. Es passieren die Dinge,

die ich denke und ich muss wahnsinnig aufpassen wie ich was formuliere, denn bei falscher Formulierung

kann auch genau das Gegenteil eintreten.

 

Es gibt einige Bücher und Hörbücher, die mir sehr am Herzen liegen und die ich auch immer wieder lese bzw. höre weil sie mich auf den richtigen Weg gebracht haben.

Dazu gehört außer „The Secret“ zum Beispiel „Rich Dad Poor Dad“, das was da beschrieben wird, war für mich unfassbar. Ich habe genauso gehandelt wie man es nicht tun sollte und erst als ich das geändert habe, lief mit meinen Kindern alles in der Spur. „Business School“, „Es ist dein Leben“, „Besiege deine Angst“ sind für mich Bücher die einfach ein MUSS sind.

Das Hörbuch „Wenn du es eilig hast gehe langsam“ hat mich dazu bewegt meine eigene Grabrede zu schreiben. Ich bin so froh, dass ich das gemacht habe, ich habe mich nachher so befreit gefühlt und das hat mich total glücklich gemacht, ich kann das jedem nur empfehlen.

„So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund“, „Reichtum kann man lernen“ sowie die CD „TUN“ von

Uli Möhring höre ich auch immer wieder und immer wieder.

Im Mai 2010 war ich auch zum ersten Mal auf einem Gedankendoping-Seminar und auch das war ein einschneidendes Erlebnis für mich, ich habe noch nie von einem Seminar so lange gezehrt wie von diesem.

 

Ich habe nicht nur eine wahnsinnige Persönlichkeitsentwicklung durch gemacht, sondern auch viele wichtige und entscheidende Erkenntnisse gewonnen.

Ich habe gelernt, wie wichtig Dankbarkeit ist und für diese Erkenntnis bin ich sehr dankbar.

Ich habe gelernt mich selbst zu lieben, mich so zu akzeptieren wie ich bin und die positiven Seiten an mir entdeckt.

Ich habe gelernt Ängste zu besiegen.

Ich habe gelernt wie wichtig das Thema Wille ist, denn ohne Willen geht nichts. Und nur wenn ich mich verändern will, verändere ich mich.

Dabei ist mir auch ganz klar geworden: meine Ziele kann ich nur erreichen, wenn ich sie auch wirklich erreichen will. Ich habe gelernt, wie wichtig es ist überhaupt Ziele zu haben, zu wissen wo will ich hin und was will ich erreichen.

 

Energetix ist ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben geworden. Die Firma im Ganzen, die vielen tollen Kollegen die einem ans Herz gewachsen sind, die fantastischen Trainings wo wertvolle Erfahrungen ausgetauscht werden, dieses alles gibt mir ein gutes Gefühl und bestätigt mir immer wieder: hier bin ich richtig.

Ich gehöre zu den Menschen, die ihren Weg zwar langsam aber dafür stetig gehen. Wie sage ich immer so schön: das Geschäft wächst so wie meine Kinder wachsen. Ich kenne keinen anderen Vertrieb oder eine Firma, wo ich mein Tempo, die Richtung und mein Einkommen selbst bestimmen kann und wo ich mich persönlich so weiter entwickeln konnte und immer noch tue.

 

In meinem Büro begleitet mich täglich folgender Spruch: Erfolg hat drei Buchstaben: TUN. Und das ist der entscheidende Punkt, ich "muss" auch hier etwas tun, denn von nichts kommt nichts. Aber ich betrachte Energetix nicht als Arbeit, die ich tun muss, sondern ich tue sie weil sie mir Spaß macht und weil ich das will.

Es gibt jedoch viele Menschen die nur ihre Arbeit tun, weil sie sie tun müssen und in Wahrheit keine Freude dabei haben.

Folgender Spruch fällt mir immer ein, wenn jemand sagt "ich muss gleich arbeiten": Wähle einen Beruf den du liebst und du brauchst niemals in deinem Leben mehr zu arbeiten.

Ich habe dank Energetix, diesen Beruf gefunden und ich bin stolz auf das, was ich bisher erreicht habe.

 

Und ich habe herausgefunden, wie viel mir Glück bedeutet und ich habe endlich gelernt mein Leben selbst

in die Hand zu nehmen. Ich konzentriere mich auf das was mich weiter bringt, ich akzeptiere das was ich nicht ändern kann und ich trenne mich von dem was mich runterzieht.

Mit den Gedanken "lass in Liebe los was dich unglücklich macht" habe ich mich zwischenzeitlich von meinem Mann getrennt und blicke gespannt in meine Zukunft. Ich bekomme viele Steine in den Weg gelegt, aber ich

bin bereit für jede neue Herausforderung und fühle mich stark genug meinen Weg weiter zu gehen und durchzuhalten.

Ein Spruch zum Abschluss: "Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark sein bedeutet, immer wieder aufzustehen" ...und das ist das was mich auszeichnet.

 

Den Menschen, die mich auf meinem Weg begleitet haben, ganz besonders Karin und Klaus, möchte ich auf diesem Wege ganz herzlich danke sagen: Danke! Schön dass es Euch gibt!

 

 

 

Wie sieht Ihr Leben aus? Wollen Sie etwas in Ihrem Leben verändern? Persönlich? Beruflich?

Sind Sie bereit für Veränderung?

 

Dann zögern Sie nicht. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Ich freue mich auf Sie und informiere Sie gerne.

 

Heike Schöne

 

05261-77524

0170-5228590

h.schoene@online.de

 

 

 

WENN NICHT JETZT... WANN DANN?

WENN NICHT DU... WER DANN?